Thermische Unkrautbekämpfung mit Heißwasser.

Der Einsatz von Herbiziden und anderen Pflanzenschutzmitteln auf befestigten Flächen wie z.B Garagenauffahrten, Pflasterflächen, Terrassen, etc. ist vom Gesetzgeber strengstens verboten. Auch selbst gemischte Hausmittel, wie z. B Salz und Essig sollte man nicht zur Unkrautbekämpfung auf den Pflasterflächen verwenden. Bei Zuwiderhandlung drohen sogar immens hohe Strafen bis zu 50.000 €.
Wir bieten Ihnen eine umweltfreundliche Alternative: Die sogenannte „Thermische Unkrautbekämpfung mittels Heißwasser“.

Wie funktioniert eine thermische Unkrautbekämpfung mit Heißwasser?

Das Unkraut auf der Pflasterfläche wird mit heißem Wasser (ca. 98°C) besprüht. Die Zellstruktur der Pflanze wird dadurch zerstört und der obere Teil stirbt dabei ab. Bei mehreren Anwendungen wird die Pflanze so schwach, dass diese dann komplett abstirbt.
Im Gegensatz zu den bekannten Methoden wie z. B Unkrautbekämpfung mit heißer Luft und/oder Unkrautbekämpfung mit dem Gasbrenner gilt die thermische Unkrautbekämpfung mit Heißwasser als einzige chemiefreie Methode die auch die Wurzeln erreichen kann.

Was kostet eine thermische Unkrautbekämpfung mit Heißwasser?

Das Team von hofreiniger.de bietet Ihnen die thermische Unkrautbekämpfung mit Heißwasser bereits ab 99 € pro Stunde an. Die Flächenleistung pro Stunde (je. nach Bewuchs) beträgt ca. 150-300 m².

Vorteile gegenüber anderen Verfahren:

  • 100 % chemiefrei
  • sehr geringe Umweltbelastung
  • hoher Wirkungsgrad
  • nahezu auf allen Untergründen einsetzbar
  • Vermeidung von Bränden
  • bis zu 4 Anwendungen im 1. Jahr, abnehmend in den Folgejahren
  • mechanische Beschädigungen der Flächen sind ausgeschlossen
Jetzt Angebot anfordern